Willkommen im alten Zerbst

Der alte Ankuhn

Das alte Ankuhner Rathaus

Das alte Ankuhner Rathaus befand sich auf dem Markt und ist abgebrannt.
In der Lindauer Straße 14 waren dann die Ratsstuben.
In dem Hause befand sich die Gaststätte „Ratskrug“ und war nicht mehr lebensfähig.
In dem sogenannten Sens’schen Hause bezog der Ankuhner Rat eine Mietwohnung.
Hier stand auch die im Jahre 1610 genannte „Ratswaage.“
Das Ratszimmer bestand bis zur Eingemeindung in die Stadt Zerbst zum Jahre 1850. Im Jahre 1936 war hier der Besitzer Raue mit der Gastwirtschaft „Zum Löwen!“ beheimatet.

Die Kirche St. Marien im Ankuhn

muss vor dem Jahre 1214 (Urkunde des Balduin von Brandenburg) bereits bestanden haben und ist 1709 neu ausgebaut worden. Dr Turm wurde bereits 1701 ausgebaut. Bei einer Ausbesserung 1583 fand man eine Schrift, dort fand man heraus, dass der Turm möglicherweise bereits um 1100 erbaut worden war.

Die St. Marien Kirche heute

Ankuhner Mühle um 1940

Ankuhn - Marktstraße

Kreutzstraße im Ankuhn

Ein Ankuhner Gespann

zur 1000Jahr-Feier der Stadt Zerbst auf der Alten Brücke

1925 - Mit einer Spargelschleppe

wird hier im Ankuhn das Feld bearbeitet.

468x60 Hauptkampagne