Willkommen im alten Zerbst

Die Zerbster Trümmerbahn

Die Zerbster Trümmerbahn

Am 3. März 1948 kam die Dampflok der Trümmerbahn mit ihrem Lokfahrer Walter Neuman (†) nach Zerbst. Die Firma Wedler bekam den Auftrag in der Stadt Zerbst die Trümmerwüste zu beseitigen.
„Mit Volldampf voraus!“ stand am Kohletender der Dampflok.
Eine zweite Lok mit Dieselmotor wurde von dem Zerbster Paul Laubert (†) bedient.
Sie zogen täglich 20 bis 40 Züge mit Kipploren aus die Stadt zum heute noch zu sehenden „Mont Klamott“ in der Nähe des Sportplatzes. Am Ende waren es 372 000 cbm Trümmermassen.
Eine gewaltige Masse. (nebenstehende Grafik)
Bei Bedarf wurde aus der Sandgrube in der Nähe des Blumenmühlenweges Bausand als Rückladung mitgebracht und an den vorgegebenen Standorten abgeladen.
Leistungen Zerbster Bürger ohne Gleichen.

Neumannbahn