Willkommen im alten Zerbst

Die ehemaligen Fleischerein in Zerbst

Die Fleischerei Theuerkauf Zerbst, Breite 50  

Fleischerei Hahn-Salz

auf einem Stand zum Heimatfest 1958


Schweinefleisch ist teuer, Schweinefleisch ist knapp,
da geh'n wir eben bei Salzes, da kriegen wir noch was ab.
und alle Leute soll'n es sehn, wenn wir bei Salzens
Schlange steh'n für eine Mark und zehn!

Fleischerei Ernst Fischer

Breite 12

Eigentümer des Hauses Breite Nr. 12 (alte Hausnummerierung Nr. 580)

1620 Jacobus Clemens – Amtsschreiber von 1627 bis 1638 und
Bürgermeister ab 1641 in Zerbst.

1661 Bürgermeister Jacobus Clemens Erben.

1666 Ludwig Hinnecke – Stadtschreiber , Schwiegersohn.

1700 Ludwig Hinneckes Witwe.

1710 Ludwig Hinneckes Erben.

1720 Jungfrau Dorothea Catharina Clemensin.

1740 Andreas Gottfried Ulrich – Schwestersohn.

1750 Andreas Gottfried Ulrich jun. – Johann Anton Näther
Fleischermeister.

1780 Christian Bunge.

1790 Johann Christian Franke.

1810 bis 1826 Johann Wilhelm Reisske.

1875 Andreas Benke.

1887 August Fischer – Schweineschlächter.

1920 Ernst Fischer – Fleischermeister.

1972 Margarete Fischer – Ehefrau und Witwe.

1972 bis 1984 Margarete Wasserberg – Tochter.

1984 bis 1987 Bölling – Fleischermeister

1996 Haus wurde abgerissen, jetzt steht auf dem Standort ein neues Haus.

Fleischerei Karl Wasserberg

Wolfsbrücke 46

Fleischerei Otto auf dem Markt

Fleischerei Otto Fabian

Fuhrstraße

Geschäft von Anton Tieding

KONSUM KAUFHAUS

Fritz-Brandt-Straße (heute Bestattungshaus)

Der Schlachthof um die Jahrhundertwende

Gutschein